Unsere Allerkleinsten - Wie funktioniert ein Newbornshooting bei uns

Du kannst Dir gar nicht vorstellen, was ich für ein Bauchgefühl habe, wenn das Telefon klingelt und ein stolzer Papa oder eine stolze Mama mir mitteilt, dass das Baby endlich da ist. Ich darf dann den heißersehnten Termin für das Newbornshooting machen.

 

Lang geplante Termine können wir natürlich nicht machen, denn die Kleinen kommen, wann sie wollen. Und das Newbornshooting sollte in den ersten 5 – 10 Tagen stattfinden. Später kann man auch tolle Fotos machen, aber eben nicht diese ganz besonderen Bilder.

 

Wir legen die Termine immer auf den Vormittag, da diese kleinen Wesen, mehr mitkriegen als man denkt. Nachmittags ist einfach schon zu viel auf sie eingeprasselt und dadurch haben sie viel zu viel zu verarbeiten. Nicht nur Mama und Papa sind herzlich zum Shooting eingeladen, sondern auch die Geschwisterkinder. Oma und Opa dürfen allerdings gerne Zuhause bleiben und sich schon auf die Fotos und den Besuch freuen.

 

Ich erzähle Dir einfach mal, wie so ein Shooting bei uns abläuft. Am Tag des Shooting heizen wir unser Studio auf kuschelige 26°C –28°C auf, damit dieses winzige, meist nackte Geschöpf, sich wohlfühlen kann. Wir lassen uns ganz viel Zeit. Ich blocke für solche Termine immer 4 Stunden, dann gibt es keinen Stress und keinen Zeitdruck. Toll wäre, wenn Mama und Papa auch genug Zeit einplanen.

Sobald die Familie unser Studio betritt, dürfen sich alle wohlfühlen. Wir haben eine gemütliche Couch, Naschkram und Getränke. Und natürlich ein ruhiges Eckchen zum Stillen. Wir ziehen alle Vorhänge zu, so sind wir zusammen mit der Familie keinen störenden und neugierigen Blicken ausgesetzt. Bei uns dürft ihr erstmal Ankommen. (Das gilt übrigens für alle Shootings ;-) ). Also Jacken aus - Schuhe aus, wer das möchte – und erstmal unsere Sitzecke bevölkern ;-).

Ich kümmere mich um das Wohlbefinden unserer Gäste und versorge alle mit passenden Getränken. Nach einem kurzem Kennenlern- und Wunschgespräch kann es dann auch schon losgehen. Zumindest fürs Baby. Das wird nämlich, bevor es gefüttert wird, schon ausgezogen. Denn das würde hinterher die Entspannung und Ruhe des Kleinen sehr stören. Dann wird erst mal genüsslich gefuttert. Papa und das Geschwisterkind machen sich meist über unseren Naschkram her und die Mama sorgt für einen vollen Bauch beim kleinen Engel. Das kann manchmal eine ganze Zeit in Anspruch nehmen, aber das ist ja eingeplant. In der Zwischenzeit erklärt Dennis welche Posen, er sich für das Nesthäkchen vorstellen kann und fragt natürlich auch nach dem „Traumfoto“. Ich nenne es das „Traumfoto“, weil ich selbst auch für jedes Shooting ein ganz bestimmtes Bild im Kopf habe, was ich als Ergebnis gerne hätte.

Alles kann man natürlich nicht umsetzen und wenn Eltern über 50 Bilder aus dem Internet mitbringen, sind wir auch etwas überfordert. Die meisten ahnen nämlich nicht, wie aufwändig verschiedene Bilder produziert werden. Also sollte EIN „Traumfoto“ reichen. Dennis hat selbst wahnsinnig viele Ideen. Und ich recherchiere auch immer wieder nach tollen, neuen Ideen, die mit den Eltern abgestimmt werden.

Wichtig ist, dass die Pose, egal welche, sicher für das Kind ist. Dennis macht lieber kein Foto, als ein Gefährliches. Wir beginnen meistens mit einer Körbchen- oder Eimervariante. Dazu polstert Dennis, das von den Eltern ausgesuchte Gefäß mit vielen kleinen Tüchern und Decken aus. Genau so, dass der Zwerg reinpasst, aber nicht „rumkugeln“ kann.

Dennis bekommt dann den winzigen, schläfrigen Spatz auf den Arm und bringt ihn in den Tiefschlaf. Tiefschlaf meint, dass weder neben dem Kopf schnipsen, noch das Auslösen der Blitzanlage ein Zucken provoziert. Dann kommt das liebevolle Positionieren. Nur in den ersten Tagen ist diese Art von Tiefschlaf und Gelenkigkeit möglich. Die Kleinen werden in, für sie noch ganz natürliche Positionen gebracht. Mit ganz viel Liebe und Geduld kann Dennis manchmal sogar ein Lächeln einfangen. Wir bauen das Set mehrfach um, so dass die unterschiedlichsten Bilder zustandekommen. Natürlich gibt es immer Einzelfotos mit Mama und / oder Papa. Auch Geschwisterkinder kommen nicht zu kurz. Zum Schluss werden noch Bilder mit der kompletten Familie gemacht. Nach dem Shooting, darf die Familie sich erst mal wieder gemütlich anziehen und ein bisschen entspannen. In der Zeit werden die entstandenen Bilder auf unsere Festplatte geladen und Dennis trifft die Vorauswahl. Und schon können diese einmaligen Bilder von der Familie das erste Mal bestaunt werden. Nach spätestens 1-3 Tage – manchmal schon bevor ihr Zuhause ankommt - bekommt Ihr bei uns die Zugangsdaten für eine 14-tägige Onlinegalerie. Erst nach der Bestellung beginnt für uns die eigentliche Bildbearbeitung. Daher kann die

Bearbeitung 1 – 4 Wochen dauern. Alle unsere Bilder sind kreative Arbeiten und brauchen ihre Zeit für die Fertigstellung. Jedes Bild wird liebevoll und individuell von uns bearbeitet und bekommt so den letzten Feinschliff. Dadurch wird jedes zu einem kleinen Meisterwerk.

Übergeben werden die Bilder dann immer in Farbe und SchwarzWeiss, weil heimische Programme, meist von Windows, die SchwarzWeiss-Bearbetiung nicht so gut hinbekommen. Dann übernehmen wir das lieber, damit die Bilder auch in SW perfekt werden.

 

Was viele nicht wissen!

Jeder Kunde bekommt von uns eine Weiterempfehlungskarte, denn das empfehlen unseres Studios soll nicht umsonst sein.

Auf dieser Karte trägt man dann seinen Namen ein und übergibt sie einer Person, der wir empfohlen wurden. Diese Person darf aber noch nicht bei uns ein Shooting gemacht haben. Wenn dann diese Person mit dieser Karte bei uns war, bekommt der Kunde, der uns empfohlen hat, beim nächsten Shooting die doppelte Anzahl an Fotos. Egal welches Shooting und Paket, doppelte Anzahl an Fotos!

Klasse oder!

 

Unsere Bilder bekommt man bei uns immer als Digitalbild! Weil damit unsere Kunden mehr anfangen können, als nur mit EINEM gedrucktem Foto.

Denn Digitalbilder kann man milliardenfach und in sämtlichen Größen nachdrucken und weitergeben.

 

Ich hoffe, ich konnte Dir einen Eindruck vermitteln, wie entspannt und gemütlich ein solches Shooting bei uns stattfindet.

 

Liebe Grüße

eure Dani

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Auszeichnungen

Gewinner des AFNS AWARDS 2017 in der Kategorie: Maternity Photography
Gewinner des AFNS AWARDS 2017 in der Kategorie: Maternity Photography
Unser Studio ist ausgezeichnet mit dem Zertifikat des Bund professioneller Portraitfotografen
Unser Studio ist ausgezeichnet mit dem Zertifikat mit einem Stern des Bund professioneller Portraitfotografen



Mit diesen Partnern arbeiten wir regelmäßig zusammen